verehrt-vergessen-verfolgt.

Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern


Sowohl an der Entstehung als auch an der Entwicklung von vielen deutschen Vereinen wie dem FC Bayern München, dem SV Darmstadt 98 oder dem FSV Frankfurt haben jüdische Funktionäre einen großen Anteil gehabt.

 

Die NS-Zeit aber beendete dieses vielfältige Engagement auf brutale Weise: Jüdische Spieler, Trainer, Manager und Funktionäre wurden systematisch verfolgt, entrechtet und ermordet.

 

Im Mittelpunkt der Wanderausstellung, kuratiert von der
FC Bayern Erlebniswelt in Kooperation mit der Evangelischen Versöhnungskirche in KZ-Gedenkstätte Dachau, stehen 56 Vereinsmitglieder 
des FC Bayern München, welche aus religiösen oder politischen Gründen den Verein und das
L
and als Flüchtlinge oder Deportierte verlassen mussten.

 

Die Ausstellung illustriert die Geschichten der Vereinsmitglieder mit Originaldokumenten, Bildern und Texten.

Die Ausstellung wird von Daniel Neumann (Vorsitzender Jüdische Gemeinde Darmstadt), Olliver Tietz (Geschäftsführer DFB-Kulturstifung) und Andreas Wittner (Archivar FC Bayern München Erlebniswelt) eröffnet.

Ort: Jüdische Gemeinde Darmstadt

Wilhelm-Glässing-Straße 26, Darmstadt

 

Datum:  Eröffnung am Mittwoch 29. August –

weiterer Termin am 02. September im

Rahmen der „Tag der offenen Tür“

 

Uhrzeit: 19:00 Uhr

 

Eintritt: Eintritt frei


Kontakt

 Jüdische Gemeinde Darmstadt K.d.ö.R

Wilhelm-Glässing-Straße 26

64283 Darmstadt

Deutschland

 

Tel.: 06151 28897